Suche

Manuel Xarez (25 Jahre)

liebt die Club- und Technoszene in Berlin.

Wo arbeiten Sie?

Ich bin Backend Engineer bei Back Market. Back Market ist ein ursprünglich in Frankreich gegründetes Start-up. Heute haben wir Büros und Plattformen auf der ganzen Welt. So auch in Berlin. Wir gestalten eine Kreislaufwirtschaft für elektronische Produkte, indem wir einen Marktplatz für wiederaufbereitete Geräte betreiben.

In meinem Job bin ich für die Entwicklung und Wartung verschiedener Features verantwortlich. Aktuell arbeite ich an einem Repair Project, in dem wir unsere Nutzer:innen motivieren, Elektronik über unseren Service reparieren zu lassen.

Warum haben Sie sich für Berlin entschieden?

Ich hatte Lust auf eine Großstadt. Zuvor habe ich immer in kleinen Städten gelebt. Ich war bereits oft als Tourist in Berlin und war von Anfang an begeistert, wie multikulturell die Stadt ist. Ich liebe die Club- und Technoszene. Zudem fand ich das einzigartige Start-up-Umfeld sehr anziehend.

Was lieben Sie an Berlin?

Berlin ist sehr abwechslungsreich. An einem Tag kann ich auf ein kulturelles Event gehen und am nächsten Tag in die Natur – zum Beispiel in einen der vielen Parks. Oder einfach in eines der vielen Restaurants – hier gibt es so viele Restaurants aus fast allen Kulturen. In Berlin können Sie so viel erleben. Das ist einzigartig.

Wer oder was hat Ihnen die erste Zeit in Berlin erleichtert?

Ich habe bereits sechs Monate in Bayern ein Praktikum gemacht und dort gelebt. In der Zeit habe ich die deutsche Kultur kennengelernt. Als ein sehr guter Freund von mir dann nach Berlin gezogen ist, habe ich mich auch dafür entschieden. Er hat mich bei den ersten Schritten unterstützt. Ich konnte anfangs bei ihm wohnen, bis ich eine eigene Wohnung gefunden habe. Das war sehr hilfreich.

Wenn Sie einer Person, die neu in Berlin ist, einen Tipp geben könnten, welcher wäre dies?

Haben Sie keine Angst, nach Berlin zu kommen, auch wenn Ihr Deutsch noch nicht so gut ist! Berlin heißt englischsprachige Leute sehr willkommen. Ich denke, dass es immer gut ist, nach und nach Deutsch zu lernen, um die Kultur zu verstehen. Aber Sie kommen auch mit Englisch sehr gut zurecht. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sehr hilft, sich mit Leuten zu umgeben, die Deutsch sprechen. So lernt man schnell.

Zudem habe ich noch einen Location-Tipp: Gehen Sie zum Holzmarkt 25! Das ist ein toller Platz direkt an der Spree mit Restaurants, Bars und einem sehr beliebten Club, dem sogenannten Kater Blau.

Beitrag Teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Nico aus der Prignitz

Nico ist aus der Prignitz nach Berlin gezogen und arbeitet heute erfolgreich als IT-Sicherheitsberater. Er schätzt die Möglichkeiten Berlins.